Fünf Sächsische Meister kommen aus Zittau

Am 19. und 20.11. trafen sich in der Dresdener Kletterhalle „XXL“ die besten sächsischen Sportkletterer aller Altersklassen zur sächsischen Meisterschaft. Die Wettkampfwand bot mit Routen bis zum 10. UIAA – Grad genügend Möglichkeiten, sich die Finger ordentlich lang zu ziehen. Die Routen waren vom amtierenden Deutschen Meister Markus Hoppe eigens für diesen Wettkampf in die 16 m hohe und mehrere Meter überhängende Wand geschraubt worden.
Während für die Damen, Herren und Senioren dieser eine Wettkampf über die Meistertitel entschied, war für die Kinder und Jugendlichen der Dresdner Wettkampf das Finale einer Cupserie, dereren Ergebnisse in einer Gesamtwertung zusammengefasst wurden.
Aus unserer Sektion reisten 8 aufgeregte Kinder und Jugendliche nach Dresden. Wir Alten sind ja angesichts der dort zu kletternden Schwierigkeits - Zahlen nur als Fahrer zu gebrauchen. Da ich der Fahrer der Jugend am Samstag war, kann ich nur für diesen Tag ein paar Worte mehr schreiben:
Hier gingen in der Altersklasse Jugend B (13-15 Jahre) Anne und Jakob Hösel aus Herrnhut als Führende der Gesamtwertung in den Dresdner Wettkampf. Beide brachten am Samstagmorgen vor Aufregung kein halbes Brötchen hinunter.
Anne musste bei der sehr dichten Leistungsspitze in ihrer Altersklasse gewinnen, um den Titel zu holen und kletterte in der Finalroute der Schwierigkeit 9- zwar mächtig aufgeregt aber souverän am höchsten unter den sächsischen Mädels.
Jakob, der nach der Qualifikation auf Platz 2 lag, unterlief im Finale (Schwierigkeit 9 nach UIAA) ein Kletterfehler und er wurde (etwas gefrustet) Vierter; das genügte aber aufgrund seines großen Vorsprungs aus den vorhergehenden Wettkämpfen für den Sieg in der Gesamtwertung.
Auch in den Wettkämpfen der jüngeren Altersklassen am Sonntag brachten Kinder der unserer Sektion drei Sächsische Meistertitel mit nach Hause: Hannah Andersch und Brian Kuttner aus Olbersdorf siegten bei den Kindern, Malte Komm aus Jonsdorf bei den Schülern A. Felix Mengel wurde in der gleichen Altersklasse Dritter.
Aber auch diejenigen, die keinen Platz auf dem Treppchen erreichten, zeigten den etwa 1000 Zuschauern mit ihren beeindruckenden Leistungen, wie das Sportklettern Kinder begeistern und fördern kann.
„Danke“ an alle Übungsleiter, Finanz- und Mitgliederverwalter, Homepage- und Kletterwandgestalter, Verantwortliche in Sektion und Landesverband, ohne die solche Erfolge nicht möglich wären. Und das ist in unserem kleinen Verein im Vergleich zu den Möglichkeiten in Leipzig, Dresden und Chemnitz nicht selbverständlich.

Daniel Hösel
Viturix CMS

Neues von der Wettkampftruppe

Bevor es ab in den Sommer geht, ein kurzer Rückblick auf das erste Halbjahr bei den Freunden der bunten Griffe. Ich konnte dem„Hallenturnen“ noch vor ein paar Jahren nicht sonderlich viel abgewinnen – und als dann meine Kinder mit der Idee kamen, in Wettkäpfen gegeneinander statt miteinander zu klettern, war ich doch skeptisch. Nun bin ich schon bei so manchem Wettkampf dabei gewesen, sehe Kinder und Jugendliche, die sonst cool und gechillt (modern für entspannt) in der Ecke liegen würden, sich konzentrieren, anstrengen, die Hochs und Tiefs in einem Wettkampf intensiv erleben. Es ist eine Freude, den spielerisch scheinenden Bewegungen der Jugendlichen an der fast immer überhängenden Wand zuzuschauen (und wenn man nach dem Wettkampf selbst heimlich probiert, hebt man selten ab, und wenn doch, dann mit sieht`s mit der Ästhetik mächtig dünne aus, weil die Griffe entweder zu klein sind oder die Wand zu steil – meist beides).
Schön ist zu sehen, wie auch die Zittauer sich in den sächsischen Kletternachwuchs einfügen, wie man sich beim Wiedersehen – auch zum Wettkampf – freudig begrüßt, die Routen miteinander durchgeht und selbst die Konkurrenz anfeuert.
Es gibt auch die bedenklichen Momente: zu ehrgeizige Trainer oder Eltern, die Enttäuschung der Kinder, wenns nicht für den gewünschten Platz gereicht hat – aber auch das sind Erfahrungen, die zum Leben gehören und zur Reife helfen können, wenn sie positiv gelöst werden. Und dieser Lernerfolg hängt nicht von der Zahl in der Rangliste ab.
Nun aber trotzdem die Ergebnisse des ersten Halbjahres: Die Kinder und Schüler haben drei von fünf Wettkämpfen zur Sächsischen Meisterschaft hinter sich: Bautzen (März), Jonsdorf und Leipzig (Mai). Bei den Kindern liegen Hannah Andersch und Brian Kuttner in der Gesamtwertung auf Platz 1, bei den Schülern A Malte Komm (kommt bald wirklich nach Zittau) auf Platz 1 und Felix Mengel auf Platz 3. Johanna Baum (Schülerinnen A) hat bisher einen ganz starken 6. Platz erreicht und Paul Knüpfer (dem es im Wettkampf nicht gelang so angenehm entspannt zu sein, wie im Training) Platz 11 bei den Schülern B.
Bei der Jugend gibt es durch das Ausscheiden von Scott Kuttner nur noch zwei Starter: Anne und Jakob Hösel, die nach zwei von drei Wettkämpfen (Leipzig und Berlin) beide auf Platz 1 der sächsischen Rangliste stehen.
Die Ergebnisse der Kinder und Jugendlichen aus Zittau sind schon beachtenswert, wenn man bedenkt, dass in Leipzig, Dresden und Chemnitz die Trainingsbedingungen in den großen Hallen deutlich besser und die Anzahl des kletternden Nachwuchses viel größer ist.
Am 2. Juli fanden in Chemnitz die Landesjugendspiele statt – für die Kletterer gleichzeitig als sächsische Bouldermeisterschaft ausgeschrieben. Auch hier waren die Zittauer gut mit dabei: Anne Hösel und Brian Kuttner wurden in ihren Altersklassen Sächsische Bouldermeister, Hannah Andersch belegte Platz 2 und Jakob Hösel verpasste das Treppchen knapp mit Platz 4. Auch Lucas Wagner erreichte das Finale und wurde 6.
Im Anschluss an den Wettkampf waren alle Teilnehmer vom Landessportbund zu einer Abschlussparty in einem Ferienlager eingeladen. Als dann die anderen Sportarten im Trainingsanzug nach zackigen Kommandos antraten, genossen es die Kinder sichtlich, bei den Kletterern zu sein.
Genug, ich muss packen um mit den Kindern in ein paar Gegenden zu fahren, wo man die Griffe selbst suchen muss.

Daniel Hösel
Viturix CMS

13. Oberlausitzcup - Sportklettern

19.00 Uhr in der Sparkassenarena Jonsdorf, wiedermal ist es geschafft, die 13. Auflage des Oberlausitzcup im Sportklettern ist vorbei. Viele fleißige Hände lassen die Spuren des Wettkampftages verschwinden. Dann, Bierchen und belegte Brötchen für alle Helfer zur traditionellen Feedbackrunde.
Wie schon im letzten Jahr, gab es diesmal wieder mit 125 Startern einen neuen Teilnehmerrekord. Erfreulich auch, dass die Zahl der Wettkämpfer aus unserer Sektion auch stetig ansteigt. An 10 Routen vom Schwierigkeitsgrad 3 bis 9 der UIAA Skala kämpften sich die Kletterer im Alter von 5 bis 69! die Wand nach oben.
Für die Damen und Herren sollte dieses Mal der Spaß im Vordergrund stehen. Deshalb wurde ein anderer Wertungsmodus gefunden, bei dem für die Routenpunkte nicht nur die erreichte Höhe, sondern auch das Lebensalter und die Klettererfahrung auschlaggebend waren. Die genaue Formel findet Ihr auf den Ergebnislisten.

Bei den Herren blieben alle drei Medaillen in der Oberlausitz. Sieger wurde unser Wolla gefolgt von Corpe und Taubi. Ob da nicht mal das Alter die Größte Wichtung hatte. Aber egal ich ziehe immer wieder den Hut vor Menschen die sich mit fast 70 Jahren immer noch solche Aktionen zutrauen. Respekt !!!

Anders in den Altersklassen Kindern, Schüler und Jugend. Hier reiste die sächsische Kletterspitze an, den es ging um wichtige Ranglistenpunkte für die Sächsische Meisterschaft.
Die Leistung die hier geboten wurde war überwältigend. In der Altersklasse Jugend A männlich, mussten die beiden besten Jungs aus Dresden und Leipzig gleich zweimal in die schwerste Route der Wand, da beide beim ersten Mal den Topgriff erreichten. Aber auch Kids und Teens vom DAV Zittau glänzten wieder mit Top Leistungen und einigen Podestplätzen.

Bei den Jungs in der Altersklasse Kinder lieferte unser Brian Kuttner eine großartige Leistung ab und musste sich im Finale nur dem überragend kletternden Karl Schöne aus Dresden geschlagen geben. Bei den Mädchen kletterte unsere Hannah Andersch zwar in beiden Qualifikationsrouten bis zum Top, im Finale verließen sie aber an der stark überhängenden Wand die Kräfte, konnte aber noch einen 5. Platz erreichen. Bei den Schülern A weiblich und männlich dominierte die Sektion Zittau das Starterfeld. Die Mädchenkonkurrenz konnte, wie schon im Vorjahr Anne Hösel für sich entscheiden. Sie kletterte als einzige in ihrer Altersklasse alle Routen bis zu Top. Die Jungs konnten gleich mit zwei Podestplätzen aufwarten. Felix Mengel konnte
sich trotz Trainingsrückstand den 2. Platz erklettern und musste nur dem „Exleipziger“ und „Neuzittauer“ Malte Komm den Vortritt lassen. Hier gehören natürlich die „Trainerlorbeeren“ den Geckos aus der Leipziger Kletterhalle „No Limit“
wo Malte bisher trainiert. Einen weiteren Erfolg für den DAV Zittau konnte Scott Kuttner verzeichnen. Er kletterte als einziger in der männlichen Jugend B alle Routen bis zum Top und bestimmte somit die Konkurrenz.


Fazit:
Es werden immer mehr! Wahrscheinlich hat es sich rumgesprochen, das man in Jonsdorf auch in einer warmen Halle klettern kann, anders ist der Ansturm fast nicht zu erklären.
Vielleicht liegt es aber auch an der guten Verpflegung, oder am netten Sicherungsmann oder, oder, oder. .. aber eins ist sicher - Nächstes Jahr werden es mehr!

Dank noch mal an alle Helfer, ohne Euch geht’s nicht!!!

Olaf Kuttner
Viturix CMS

5 Medaillenplätze fürs Zittauer Team beim Herbstauftakt des sächsischen Kinder- und Schüler Cups in Freiberg...

Spannung pur, bei der 16. Auflage des Freiberger Kletterwettkampfs. Samstag, 07.11.2009, nach langer Wettkampfpause geht’s endlich wieder los. Acht kletterheiße Kids unserer Sektion, starteten Richtung Freiberg.
Bei Ankunft dann die große Überraschung, 125 gemeldete Starter! Der Kletterboom greift um sich und lies einen langen Wettkampftag erwarten. Nach gemeinsamer kurze Erwärmung konnte es dann pünktlich losgehen. Die Freiberger Routenschrauber hatten es bei der 1. Qualifikation mit den Kids gut gemeint und so konnten all unsere Starter den Topgriff erreichen. Die 2.Quali lief schon etwas anders. Wie so oft waren bei den weiblichen Schülern A und B wieder die meisten Wettkämpfer gemeldet. Deshalb wurde hier, in beiden Startklassen, eine etwas anspruchsvollere Route gewählt.
Bei den Schülerinnen B startete Johanna Baum die noch nicht so lange bei uns klettert. Sie kämpfte lange an der Schlüsselstelle mit einem technischen Einzelzug, musste sich aber wie viele andere auch geschlagen geben und konnte sich nicht für das Finale qualifizieren. Anne Hösel unsere Siegerin vom Oberlausitz – Cup, meisterte zwar noch die erste Crux mit Bravour konnte aber den Zug über das kleine Dach nicht zu Ende bringen und beendete den Wettkampf mit Platz 8. Dann die Jungs bei den Schülern. Hier gleichen sich die Duelle bei jedem Wettkampf und doch ist es immer wieder spannend. Felix Mengel bei den Schülern B und Scott Kuttner bei den Schülern A mussten beide bis ins Superfinale klettern. Felix, der hervorragend kämpfte, musste sich einmal mehr dem Leipziger Malte Komm geschlagen geben und belegte den 2. Platz. Bei den Schülern A brachte auch das Superfinale keine Entscheidung und so musste sich Scott mit seinem Dresdner Trainingspartner, Gregor Römmermann, den 1. Platz teilen. Gleiches geschah auch bei den Zwerginnen. Hannah Andersch teilte sich Platz 1 mit Salvina Dano aus Dresden. Bei den Zwergen – Jungs kletterte unsere Brian Kuttner 3 m weiter ins 9 m hohe Dach und konnte so die Konkurrenz für sich allein entscheiden. Für die größte Überraschung sorgte bei der AK Kinder männlich Paul Knüpfer. Der 9 jährige, der erst seit Anfang des Jahres bei uns trainiert, zeigte, dass Trainingsfleiß sich auszahlt. Kletterte er beim Oberlausitz – Cup mit Platz 9 den starken Dresdner Jungs noch hinterher, behauptete er sich in Freiberg mit einer kämpferischen Leistung und konnte mit Platz 2 den 5. Podestplatz für das Zittauer Team sichern.
Den Freibergern sei an diese Stelle ein großes Lob für die Organisation ausgesprochen. Beste Verpflegung und ein reibungsloser Ablauf trotz der hohen Teilnehmerzahl machten die Veranstaltung zu einem tollen Erlebnis.

Olaf Kuttner
Viturix CMS

Landesjugendspiele Sportklettern

Samstag, 20. 06. 09, in der Leipziger Kletterhalle „No Limit“ liegt Wettkampfspannung in der Luft. 13 hervorragend präparierte Routen bis ins Hallendach erwarten die 50 Teilnehmer in 5 Altersklassen. Unsere Sektion ist mit 6 Kindern angereist. Mit dabei, Anne und Jakob Hösel, Anna Tannert, Felix Mengel, Brian und Scott Kuttner.

Dank der guten Organisation, konnte pünktlich 9.00 Uhr die Jagd auf das beliebte Edelmetall beginnen. Jeder Starter musste 5 Routen in verschieden Schwierigkeitsgraden klettern. Während in den meisten Altersklassen die Entscheidungen nach den 5 Routen feststand, machten es die Zwerge männlich und Schüler A/männlich wieder spannend und mussten ein Superfinale austragen. Bei den Zwergen waren es gleich 3 Starter die nochmals an die Wand mussten. Darunter auch Brian Kuttner, der sich nach einer großartigen Leistung die Silbermedaille sicherte. In der AK Schüler A/m, musste wieder einmal unser Scott und
sein Dresdener Trainingspartner Gregor die Entscheidung im Superfinale herbeiführen. Auf Grund des hohen Leistungsniveaus der beiden Kletter des sächsischen Landeskaders, wurde hier eine Route im Schwierigkeitsgrad UIAA 9- ausgewählt, die sie im Vorstig bewältigen mussten. Dabei zeigte sich, dass unser Scott die bessere Konzentration hatte und kletterte souverän auf Platz 1. In der gleichen Altersklasse konnte auch Jakob mit seinem 3. Platz ein Edelmetall erkämpfen. Einen weiteren Erfolg konnte Felix mit dem 1. Platz bei den Schülern B/männlich für unsere Sektion erreichen. Bei unseren Mädchen lief es leider nicht ganz so optimal. Anne verpasste mit Platz 4 nur knapp einen Medaillenrang. Anna hatte noch mit einer alten Verletzung zu kämpfen und beendet den Wettkampf mit Platz 11.

Nach 6 Stunden Wettkampf und Siegerehrung ging es anschließend zur der vom Landessportbund organisierten großen Abschlussparty in den Freizeitpark „Belantis“. Nach 22:00 Uhr hatten wir alle großen Attraktionen mittgenommen und konnten müde aber glücklich die Heimreise antreten.

Olaf Kuttner
Viturix CMS

1. Kreis Kinder- und Jugendspiele

Samstag 06.06.09, 14:30 Uhr, die 1. Kreis- Kinder- und Jugendspiele im
Sportklettern sind Geschichte. 30 Kinder und Schüler aus dem Landkreis
kämpften um die begehrten Medaillen.

Als im Januar der Kreisportbund an uns herantrat und fragte ob wir eine solche Veranstaltung durchführen würden hatte ich erst meine Bedenken.

Kurz nach dem Oberlausitz-Cup noch einen Wettkampf in der gleichen
Location – kann das gut gehen?

Doch dann überwog der Gedanke unser Hobby mit solch einem Wettbewerb im Landkreis bekannter zu machen und vor allem den Kindern den Spaß am Sport näher zu bringen.

Um den Spaßfaktor zu erhöhen, wurde der Wettbewerb gegenüber dem
Oberlausitz-Cup in einem anderen Modus ausgetragen. So waren je Altersklasse 5 Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden ausgewählt, deren Reihenfolge die Teilnehmer sich selbst aussuchen durften. Infolgedessen war eine hohe Kletterintensität an der Wand gewährleistet und dem Zuschauer bot sich stets etwas fürs Auge.

Am Ende konnte man nach 3 Stunden intensiven Kletterns in viele glückliche, aber geschaffte Kinderaugen blicken.

Hoffen wir, dass sich das positive Echo herumspricht und wir im nächsten
Jahr noch mehr Teilnehmer zählen können.

Hier noch die Ergebnisliste.

Olaf Kuttner
Viturix CMS

Start in die Wettkampfsaison 2009

59 kletterwütige Kid´s trafen sich am Samstag, den 28.02.2009 zum 1. Wettkampf des sächsischen Kinder- und Schülercups in Bautzen. Unsere Sektion konnte 4 der heiß begehrten Plätze auf dem Podest erobern. Bei den Zwergen (bis 7 Jahre) konnten unsere Hannah Andersch und Brian Kuttner jeweils das oberste Treppchen besteigen. Die großen Jungs (11/12 Jahre) zeigten in ihrem Finale beim schwierigen Einstiegsboulder volle Konzentration. So konnte Jakob Hösel sich den 3. Platz sichern. Für Scott und seinem Dresdener Trainingspartner Gregor ging es ins Superfinale. Hier bestätigte Scott seine Vorjahresleistung und konnte sich souverän auf Platz 1 setzen.

Nächster Wettkampf ist unser Oberlausitzcup am 09.05.2009 in der Jonsdorfer Eissporthalle.
Viturix CMS

Abschlusswettkampf der Kletterkinder des DAV-Zittau

Samstag, 08.11.08, 7.00 Uhr der gesponserte VW – Bus mit 4 ufgeregten Kletterkindern rollt Richtung Freiberg. Abschlusswettkampf zu sächsischen Kinder- und Schülercupserie ist angesagt. Leider war´s diesmal nur eine Jungenfuhre, da die Mädchen verletzungsbedingt nicht mit klettern konnten. Jeder der Jungs hatte sein Ziel vor Augen. Brian Kuttner, als jüngster Starter seiner Altersklasse, wollte auf keinen Fall Letzter werden; Jakob Hösel wollte sich bei der starken Konkurrenz in seiner Altersklasse bis ins Finale durchbeißen; Felix Mengel hatte einen Platz auf dem Treppchen im Auge und für Scott Kuttner, als Führender in der sächsischen Rangliste, musste ein Sieg her.

Ankunft kurz nach 9.00 Uhr, begeisterte Blicke ins Hallendach, ein erstauntes „Geil“ und „coole Halle“ war zu hören. Bis zu 11m Überhang und Dachkletterei sind schon beeindruckend. Pünktlich 10.00 Uhr begann der Wettkampf. Die 1. Qualifikation meisterten unsere Jungs und viele andere Starter mit dem Top – Griff. Dies deutete bei 120 Startern auf einen langen Wettkampftag. Dann die 2. Qualifikation, hier zeigten unsere Jungs, das sie den starken Dresdnern Paroli bieten konnten und punkteten auch hier Top. Einzig Brian hatte in seiner 2. Qualifikation keine Topbegehung, fehlte es ihm doch an der entscheidenden Stelle an der nötigen Körpergröße. Sein Ziel hatte er aber trotzdem erreicht und konnte mit Platz 11 noch 3 Starter hinter sich lassen.

Endlich, nach langen Warten begann die Finalrunde. Die Finalisten der Schüler B/m, Scott und Felix, mussten als erste ran. Scott setzte hier das Maß und kletterte wieder Top, was nur ein Starter aus Leipzig wiederholen konnte. Das hieß Superfinale! Felix konnte mit einer starken kämpferischen Leistung bis kurz vor dem Top – Griff klettern und hatte damit sein Ziel mit einem Platz auf dem Treppchen erreicht. Als nächstes musste Jakob an die Wand. Er konnte den Wettkampf mit einem hervorragenden 6. Platz beenden.

Dann Superfinale! Scott kletterte als Erster. Der Top -> am Ende eines 8m langen Daches. „Zieh Scott zieh“, „Allez“, „komm Scott das geht“ schallte es durch die Halle und trieb ihn auch in dieser Route wieder an den Top. Sein Leipziger Konkurrent lieferte ebenfalls eine super Leistung ab, musste sich allerdings einige Griffe vor dem Top geschlagen geben. Somit endete eine erfolgreiche Wettkampfsaison für unsere Sektion. Scott konnte durch seine Siege bei allen Wettkämpfen in diesem Jahr den Pokal nach Zittau holen. Felix und Jakob beenden die Saison als 5. Platzierte in der sächsischen Rangliste. Bleibt zu wünschen, dass diese Erfolge ein Ansporn für die Kinder unser Sektion sind und sich im nächsten Jahr viele an den Wettkämpfen beteiligen.
Viturix CMS

Der Oberlausitz Cup 2008 des DAV Zittau im Rückblick

"Auf, Lisa, auf!", "Allez!" oder auch "Venga, venga!"...
Begleitet von vielen dieser anfeuernden Rufe konnte man am Samstag, den 19.04.08 in der Jonsdorfer Sparkassenarena 115 Starter, die am diesjährigen Oberlausitzcup des DAV Zittau teilnahmen, die Wände hochsteigen sehen.

115 Starter eine enorm hohe Teilnehmerzahl, die den Wettkampforganisatoren um Frank Taubmann, Frank Heidrich und Nick Wetschel eine logistische Höchstleistung abverlangte. Acht aktive Kampfrichterteams standen ab halb zehn unter Dauerstrom, bis gegen 15 Uhr endlich die Finals beginnen konnten und sorgten damit für einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes.

Schon am vorhergehenden Donnerstag war der Routenschrauber und Hauptkampfrichter Rüdiger Helling aus Dresden angereist, um 16 Routen bis in den schweren neunten Grad an die Wand der Eishalle zu zaubern, eine Herausforderung für alle Kletterer - vom Wettkampfneuling, über Bewegungstalente bis hin zu erfahrenen alten Hasen - eine bunt gemischtes Teilnehmerfeld. Für jeden hieß es klettern bis zum Letzten, alles rauszuholen und selbst die letzten Kraftreserven zu mobilisieren und so wurde es für alle ein fairer und erfolgreicher Wettkampftag. Und schließlich konnte man gegen halb sieben am Abend aufatmen, das der 11. Oberlausitzcup des DAV Zittau ohne größere Verletzungen zu Ende ging und auch die vergossenen Tränen wieder getrocknet waren.
Viturix CMS

Saisonauftakt 2008 in Bautzen

Am Samstag den 23.02.2008 begann in der Kletterhalle des Schiller – Gymnasiums Bautzen die Wettkampfsaison im Sächsischen Kinder- und Schüler Cup.
Mit 80 Startern aus Dresden, Leipzig, Freiberg, Bautzen und Zittau deutete sich ein langer Wettkampftag an.
Für unsere Sektion traten Anna Tannert, Jacob Hösel, Felix Mengel und Scott Kuttner an.
Wurde bei der 1. Qualifikation noch von allen der Topgriff erreicht, zeigten sich bei der 2. Qualifikation die ersten Schwierigkeiten. So scheiterte Anna wie viele ihrer Mitkonkurrentinnen bereits im unteren Wandteil an einem schwierigen Längenzug und verpasste somit das Finale. Jacob verfehlte bei seinem ersten Wettkampf in der 2. Qualifikationsroute auf Grund eines einzigen Griffes nur knapp den Einzug ins Finale.
Unsere beiden erfahrensten Wettkämpfer Felix und Scott meisterten auch die 2. Qualifikation mit dem Erreichen des Topgriffes.
So wurde voller Spannung das Finale erwartet. Hier zeigte sich die hohe Leistungsdichte in ihrer Altersklasse, so dass 4 Teilnehmer auch diese Route mit Top kletterten und es zum Superfinale kam. Leider konnte Felix seine Konzentration nicht bis zum Ende des Finales durchhalten und schied als 5. Platzierter aus.
Im folgen Superfinale kletterte Scott als einziger auch diese Route Top.
Als Fazit kann die Wettkampfteilnahme als Erfolg gewertet werden, da selbst unsere Wettkampfneulinge sich in der Mitte des Starterfeldes platzieren konnten.
Bleibt zu hoffen, dass sich der Oberlausitzcup am 19.04.2008 in Jonsdorf auch einer so großen Teilnehmerzahl erfreut und vor allem sich noch mehr Mitglieder aus unserer Sektion beteiligen.

Kuttel
Viturix CMS
Alle Beiträge zeigen